Sonntag, 17. Oktober 2010

Eine kurze Einführung in den Buddhismus

Wir möchten allen Interessierten eine kurze Einführung in den Buddhismus anbieten.
An drei Abenden werden folgende Themen besprochen:

- Der historische Buddha in Indien
- Die Vier Edlen Wahrheiten - der buddhistische Weg
- Der Buddhismus in Tibet

Start ist am 03. November um 19:30 - 21:00
weitere Termine: 10. November und 17. November.

Ort: Alexanderstr. 141A
Kosten: Freiwillige Spende an das Zentrum

Alle sind herzlich eingeladen!




Sonntag, 5. September 2010

Veranstaltung am 02. und 03.10.2010 mit Lama Jampa Thaye

Lama Jampa lehrt den Text
Der Schlüssel zur tiefgründigen Bedeutung: Eine Meditationsanleitung zu "Sich lösen von den Vier Anhaftungen" von Gorampa Sönam Senge (1429 - 1489)
Samstag 02.10.2010, 10:30 - 12:30 und 14:30 - 16:30



Diese geleitete Meditationen des spirituellen Pfades sind sehr gut geeignet sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene. Für diese Unterweisungen lehrt Lama Jampa "Den Schlüssel zur tiefgründigen Bedeutung", es handelt sich hierbei um einen Kommentar von Gorampa Sönam Sengge zum "Sich lösen von den Vier Anhaftungen"

Einweihung in "Chenresik und Mahamudra"
(Den Großen Mitfühlenden und das Große Siegel)"
Sonntag, 03.10.2010, 11:00 - 13:00

Diese Einweihung ist die Voraussetzung, um über Chenresik und Mahamudra zu meditieren. Chenresik ist die Verkörperung der mitfühlenden Energie und Mahamudra (Das Große Siegel) die wahre Natur des Geistes. Es ist eine der bekanntesten Meditationspraktiken des Vajrayana-Buddhismus.

Die Übertragung des "Phowa"
Sonntag, 03.10.2010, 14:30 - 16:30

Phowa (Übertragung des Bewusstseins) ist eine der Praktiken des Vajrayana, die am meisten wertgeschätzt werden. Unter den vielen verschiedenen Zyklen des Phowa ist die des Amithaba die verbreitetste, sie gibt uns die Mittel an die Hand im Bereich der Großen Freude (Sukavati) wiedergeboren zu werden.

Alle die bereits Zuflucht genommen haben können an der Einweihung und der Übertragung teilnehmen. Wenn der Wunsch besteht gibt Lama Jampa gibt vor der Einweihung Zuflucht - bitte vorher anmelden!

Veranstaltungsort: Alexanderstr. 141A, Stuttgart
Kosten: 12 € pro Veranstaltung

Sonntag, 4. April 2010

Sakya Pandita


Sakya Pandita Künga Gyaltsen (tib.: sa skya pandita kun dga' rgyal mtshan, tibetisch: ས་སྐྱ་པཎྜི་ཏ་ཀུན་དགའ་རྒྱལ་མཚན་; * 1182 in Sakya Dzong; † 1251) oft nur „Sakya Pandita“ genannt, gehört zu den „Fünf Ehrwürdigen Meistern“, die als eigentliche Gründer der Sakya-Tradition des tibetischen Buddhismus gelten. Zu diesen fünf Meistern zählen neben Sakya Pandita Sachen Künga Nyingpo, Sönam Tsemo, Dragpa Gyaltsen und Chogyal Phagpa.

Sakya Pandita wurde als einer der größten Gelehrten bekannt und gilt als einer der größten Gelehrten des tibetischen Buddhismus überhaupt.

Zusammen mit dem indischen Gelehrten Śakyaśrībhadra übersetzte er wichtige Texte zur Logik, die in den „neuen Schulen des Buddhismus in Tibet“ (Sarma) ein Standardwerk zu diesem Thema wurden. Auch seine Darlegungen zur „höchsten Sicht“ im Rahmen der Sakya-Lehren sind von großer Bedeutung.

Im Jahr 1247 reiste Sakya Pandita, der inzwischen sechster Sakya Trizin geworden war, in Begleitung seines Neffen Chögyal Phagpa auf Einladung des Mongolenfürsten Godan Khan in die Mongolei. Dort entwarf er eine Grammatik für die mongolische Sprache und begann, den Buddhismus im Land zu verbreiten. Seine Verbindung zu den Mongolen war für die politische Situation Tibets von großer Bedeutung. Sein Neffe Chögyal Phagpa wurde später von den Mongolen zum Vizekönig über Tibet ernannt. Sakya Pandita verstarb 1251 in Liangzhou (heute Wuwei in Gansu)


Montag, 15. Februar 2010

Happy Losar, Eisen Tiger Jahr


Herr des Himmels und der Erde, Dorje-Drolod,
zornvoller Guru Rinpoche reitet seinen Eisen Tiger
der von seinem Tigernest brüllt,
um Hungersnot, Krankheit und Krieg in der Welt zu besiegen.

Samstag, 13. Februar 2010

Meditationswochenende am 06. und 07. März mit Kunga Gyaltsen


Meditationswochenende
6. und 07. März 2010
jeweils 10:30 - 12:30 und 14:00 -16:00

Alexanderstr. 141A

Unkostenbeitrag: Spende
Teilnahme an einzelnen Meditationssitzungen ist möglich.

In den Meditationssitzungen gehen wir die "Vier Gedanken die den Geist auf den Dharma ausrichten" durch und meditieren anschließend.

Es sind keine Vorkenntnisse notwendig.

Kunga Gyaltsen stammt aus England, lebt in Wien und spricht Deutsch. Er begleitet jedes Jahr Karma Thinley Rinpoche nach Nepal und Tibet und ist ein sehr erfahrener Praktizierender.

Kunga:
"I have been a Buddhist and following the Sakyapa Tradition for more than thirty years. My main teachers are Lama Karma Thinley Rinpoche and Lama Jampa Thaye, and I have also received many teachings and initiations from HH. Sakya Trizin, Ngor Phende Rinpoche, Chogye Trichen Rinpoche and other prominent lamas of the Sakya tradition."

Freitag, 15. Januar 2010

Lojong Meditation und Einweihung "Weisser Mahakala"

Wir freuen uns, dass Lama Jampa, Sakya Dechen Ling in Stuttgart, Alexanderstr. 141A besucht.

06. Februar 2010,
10:30 - 12:30 und 14:30 - 16:30

"Lojong Meditation" - (Geistestraining in einer Session)
Unterweisungen von Lama Jampa anhand des Textes von Geshe Chim Namkha Drak (Geistestraining in einer Session) über die Entwicklung von Mitgefühl und Einsicht.

Geshe Chim Nakha Drak (1210 - 1285) war ein wichtiger Kadampa Meister und Abt des Klosters Narthang. Das Kloster wurde im Jahr 1153 von einem Schüler Atisas gegründet und lag ca. 15 km westlich von Shigatse. Es war eines der vier großen Klöster von Tsang neben Shalu, Sakya und Tashilunpo. 1966 wurde es während der Kulturrevolution bis auf die Grundmauern zerstört.
Hier noch ein interessanter Link:


07. Februar 2010,
11:00

Einweihung in "Weisser Mahakala"

Unkostenbeitrag: 35 € (15 € einzeln)